weitere Informationen und Publikationen

  • Bürgerinformationen in den Sprachen Englisch, Französisich, Russisch, Türkisch und Arabisch finden Sie hier.

 

MRSA-Wissen zum Mitnehmen: MRSApp

Der Rhein-Kreis Neuss hat zusammen mit dem grenzüberschreitenden Netzwerk EurSafety Health-Net eine App zum Thema MRSA entwickelt. Sie richtet sich an verschiedene Zielgruppen wie PatientInnen, Angehörige, ambulante Pflegedienste und Beschäftigte in der Altenpflege. Hier kann die App auch am Computer angeschaut werden.
Für
Smartphones ist die MRSApp kostenlos mit iOS-, Android- und Windows(R)-Betriebssystem abrufbar.

Apple I-Tunes, Google-play

 

MRSA-Leitlinien (für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte)

Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat drei Leitlinien zu MRSA verfasst. Die Leitlinien geben Handlungsempfehlungen zum Umgang mit MRSA im Altenheim, zur Diagnostik und zur Therapie.

 

MRSA-Abrechnung

Neue Gebührenordnungspositionen (GOP) seit 01.04.2014: Seit April 2014 gibt es Neuerungen bei der Abrechnung von MRSA-RisikopatientInnen. Entsprechende Leistungen sind nun Bestandteil des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM). Weitere Informationen zu der MRSA-Vergütungsregelung können Sie hier einsehen.

 

MRSA: ambulante Betreuung von PatientInnen 

Präsentation von Frau Dr. Nicoletta Wischnewski (Robert Koch-Institut) zum Thema "Risikoabschätzung bei der Betreuung MRSA positiver Patienten außerhalb des Krankenhauses".

 

Epidemiologisches Bulletin des Robert Koch-Instituts (RKI) zu MRSA

Im Epidemiologischen Bulletin des RKI werden wöchentlich offizielle Mitteilungen und wissenschaftliche Beiträge rund um das Thema Infektiologie veröffentlicht. Das Bulletin richtet sich v. a. an den öffentlichen Gesundheitsdienst, ÄrztInnen in Praxis und Klinik sowie Labore. Beiträge zum Thema MRSA finden Sie in den folgenden Ausgaben: