Krankheitsbild

Eine MRSA-Besiedlung (= Kolonisation) ist symptomfrei. Die Kolonisation ist zu unterscheiden von einer MRSA-Infektion, deren Symptome sehr unterschiedlich sein können. Sie hängen maßgeblich davon ab, an welcher Körperstelle der Hautkeim in den Organismus eingedrungen ist bzw. an welchen Stellen im Körper er eine Infektion auslöst (3). Häufig beobachtet man infolge einer MRSA-Infektion nicht heilende Operationswunden, Abszesse, Furunkel, Karbunkel, Harn- und Atemwegsinfekte. Einige Infektionen, die durch den Erreger MRSA verursacht werden und/oder durch dessen Beteiligung sehr schwer verlaufen können, sind:

  • Wundinfektionen
  • Sepsis
  • Pneumonie
  • Osteitis und Osteomyelitis
  • Rezidivierende Furunkulose
  • Sinusitis und Otitis media
  • Mastitis
  • Meningitis
  • Urethritis
  • Bakterielle Endokarditis

Literatur

1. Robert Koch-Institut (RKI) (2009): Homepage. RKI-Ratgeber für Ärzte. Staphylokokken-Erkrankungen.

2. Borgmann, S.; Stark, M.; Kaiser, P.; Witte, W. (2008): MRSA in Praxis, Pflegeheim und häuslichem Umfeld. Bayerisches Ärzteblatt, 3: S. 176–181.

3. EUREGIO MRSA-net Twente/Münsterland (2013): Homepage mrsa-net.

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.
Maximal 200 Zeichen insgesamt.
Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).
UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.
+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.
Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

Multiresistente Erreger