Rehabilitation

Viele Rehabilitationskliniken in OWL

Viele Rehabilitationskliniken prägen die regionale Versorgungsstruktur in OWL: 48 von insgesamt 148 Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen Nordrhein-Westfalens befinden sich allein in OWL (1, 2). Daher wurde unsere Netzwerkarbeit zusätzlich mit einem rehabilitativen Schwerpunkt versehen und wir haben uns als eines von sieben Modellnetzwerken im übergeordneten Verbund MRE-Netzwerk Nordwest engagiert.

Das MRE-Netzwerk Nordwest war ein vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und von der Universität Münster gefördertes Projekt, das in der Zeit von August 2010 bis November 2012 realisiert wurde. Übergeordnetes Ziel war es, den resistenten Erregern von nosokomialen Infektionen besser vorzubeugen. Dazu wurden in allen teilnehmenden Modellnetzwerken aus Nordrhein-Westfalen (NRW) Schwerpunktthemen bearbeitet. Wir haben uns auf die Verbesserung der Prävention von multiresistenten Erregern und die schnittstellenübergreifende Versorgung im Kontext der Rehabilitationskliniken in OWL fokussiert. Neben der Bearbeitung des Referenzthemas bot die Teilnahme am Netzwerkverbund einen überregionalen Austausch mit den sechs anderen Modellnetzwerken bzgl. der Unterstützung der Akut- und Rehabilitationskliniken beim Erwerb des Qualitätssiegels MRSA.

Auszeichnung

Die Fokussierung auf die Rehabiltation hat unserem Netzwerk im Rahmen der Landesinitiative Gesundes Land NRW eine Auszeichnung eingebracht: Wir wurden als "beispielhaftes Projekt" mit dem Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2012 versehen. Diese Auszeichnung erhielt zudem das Projekt "Neue Wege in der Überwachung der Krankenhaushygiene: Bewertung der Hygienekompetenz der Mitarbeiter" vom Gesundheitsamt Höxter. Damit zählen die beiden Projekte aus Ostwestfalen-Lippe zu den 19 Projekten, die vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA NRW) für ihre Leistungen hinsichtlich der Prävention von nosokomialen Infektionen ausgezeichnet wurden. Eine Übersicht aller teilnehmenden Projekte findet sich in der Online-Datenbank des LZG.NRW. Die Preisverleihung sowie eine Fachtagung zum Thema "Prävention nosokomialer Infektionen" fanden am 05.12.2012 in Düsseldorf statt. Hier ist die dazu erschienene Tagungsdokumentation.

Qualitätssiegel für Rehabilitationskliniken

Wir haben uns an Überlegungen zu einem neuen Qualitätssiegel für Rehabilitationsliniken beteiligt. Im Verlauf des ersten Halbjahres 2015 wird das neue Siegel angeboten werden können. Dazu folgen später mehr Informationen.

MRSA in der Reha: ärztliche Risikoanalyse entscheidend

Laut den aktuellen Empfehlungen der KRINKO (2014) dürfen "Patienten mit MRSA-Nachweis grundsätzlich an Rehabilitationsmaßnahmen teilnehmen".  Hier finden Sie erläuternd einen Artikel zur ärztlichen Risikoanalyse und zur Behandlung in Rehabilitationseinrichtungen bei MRSA-positiven PatientInnen gemäß der genannten KRINKO-Empfehlungen.

Folgende weitere Literatur für den Umgang mit MRSA bzw. MRE stehen zur Verfügung:

Trotz dieser Empfehlungen erfahren wir immer wieder im Netzwerk, dass Patientinnen und Patienten mit MRSA oder anderen multiresistenten Erregern von Rehabilitationskliniken aufgrund dieser Keime abgewiesen werden, leider auch in unserer Region. Die Leidtragenden sind in erster Linie die PatientInnen, die in der Folge erst nach einer Sanierung oder gar nicht rehabilitiert werden können. Aber auch die Rehabilitationskliniken, die jede Person aufnehmen – ganz gleich, ob mit oder ohne einen MRE – sind mit dem Vorgehen unzufrieden. Gleichzeitig zeigen diese Häuser uns, dass Reha auch mit MRE möglich ist.

Netzwerk MRE Kreis Minden-Lübbecke

Im Kreis Minden-Lübbecke wurde ein eigenes Netzwerk zur Prävention von MRE gegründet, das zum mre-owl.net zugehörig ist. In diesem Netzwerk agieren VertreterInnen der Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken des Kreises sowie des Gesundheitsamtes Minden-Lübbecke. Mehr

Literatur

1. Landesbetrieb für Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) (2013): Tabelle Vorsorge-/Reha-Einrichtungen:Vorsorge-/Reha-Einrichtungen: Anzahl, aufgestellte Betten, Patienten zu- u. -abgang , hauptamt. Ärzte und Personal im Pflegedienst - kreisfr. Städte und Kreise – Stichtag. Grunddaten Detmold, Regierungsbezirk.

2. Landesbetrieb für Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) (2013): Tabelle Vorsorge-/Reha-Einrichtungen:Vorsorge-/Reha-Einrichtungen: Anzahl, aufgestellte Betten, Patienten zu- u. -abgang , hauptamt. Ärzte und Personal im Pflegedienst - kreisfr. Städte und Kreise – Stichtag. Grunddaten Nordrhein-Westfalen.

Aktuelles

VRE-Update

Aktuelles vom Robert Koch-Institut zu Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE) gibt es hier.

 

Auszeichnung als Modellnetzwerk